News aus Hamburg!

September 2017

Am Dienstag, den 26.9.2017 haben wir uns wieder zum Musikerstammtisch der VAM zusammengefunden. Vorherrschende Themen waren vor allem die Künstlersozialversicherung (KSV) und die rechtliche Situation von uns freiberuflichen Musiker*innen im Kontext unserer beruflichen Tätigkeit.

Zur KSV:

Die Künstlersozialversicherung ist die Pflichtversicherung für Künstler*innen, die uns bezahlbare Beiträge für Kranken-, Renten-, und Sozialversicherung ermöglicht. Sie wird finanziert durch die Beiträge der Versicherten, durch die Künstlersozialabgabe (KSA) und durch Zuschüsse des Bundes. Wer aber muss die KSA zahlen? Für welche Leistungen werden KSA erhoben? Was ist eine Ausgleichsvereinigung? Wie sind unsere Kollegen im europäischen Ausland abgesichert? All diese Fragen werden wir beantworten am 30. Januar 2018 um 19.30 Uhr bei unserem Stammtisch im Café SternChance. 

Haben wir Musiker*innen Rechte?

Es ist kaum zu glauben, aber er bleibt hartnäckig bestehen: der Eindruck, wir als freie Musiker*innen befänden uns in einer Art rechtsfreiem Raum. Es stimmt, in den allermeisten Fällen spielen wir Konzerte ohne speziell dafür angefertigte Verträge. Meist werden die Konzerte über Email oder Telefon vereinbart. Das ist Usus. Das hat Nachteile. Nicht nur für uns Musiker*innen, vor allem für die Auftraggeber*innen. Welche Regelungen, welche Gesetze aber gelten, wenn keine besonderen Verträge vereinbart werden? Welche Rechte habe ich als Musiker, wenn der Auftraggeber seinen Teil der Vereinbarung einseitig ändert (zum Bsp. Kürzung von Honoraren oder von Projekttagen)? Was passiert, wenn ich als Musiker*in z. B durch Krankheit meinen Teil der Vereinbarung nicht erfüllen kann? Wer eigentlich ist mein Auftraggeber? Ist es der/ die Kolleg*in, der/die mich gefragt hat, das Orchester, für das ich das Konzert spiele oder sind es die Veranstaltenden des Konzertes? Welche Rechte habe ich als Musiker*in, wenn Tonaufnahmen gemacht werden insbesondere dann, wenn ich davon im Vorfeld nichts wusste? Gibt es Vorgaben zu Arbeitszeiten? Derer Fragen gibt es viele. Wir wollen sie beantworten! Bei unserem nächsten

Musikerstammtisch am 28. November 2017

um 19.30 Uhr im Café SternChance

Thema: Die rechtliche Situation von uns Freiberuflichen Musiker*innen

Juli 2017

Bei unserem Stammtisch Nr. 1 in diesem Monat gab es folgende Themen:

  • Allianz der Freien Künste – was verbirgt sich dahinter?
  • Stammtische – wie geht es weiter?
  • Hamburg – was gibt es zu tun?

Die Arbeit der AfK wurde mehr als positiv aufgenommen und gewürdigt. Es gibt ein großes Interesse daran, auch in Hamburg an die politische Arbeit der Berliner Szene anzuknüpfen – vor allem auch wegen des Bundestagswahlkampfes. Es gibt Ideen und wir halten euch auf dem Laufenden!

Einig sind sich alle, die Stammtische fortzuführen. Diese Treffen bieten eine perfekte Plattform für Kollegen*innen und Interessierte der VAM in Kontakt zu kommen und sich über wichtige und aktuelle Themen auszutauschen. Der nächste Termin wird am 26.9.2017, 19h im Café SternChance sein. Ein Themenschwerpunkt könnte sein, jemanden aus einer der lokalen Kulturstiftungen als Referent*in einzuladen. Wir werden euch beizeiten informieren!

Eines ist auf jeden Fall ganz klar geworden: Die VAM möchte die Möglichkeit bieten, dass sich alle Musikschaffenden der Freien Alten Musikszene treffen und austauschen können. Wir sind dabei konkrete Ideen zu entwickeln, eventuell in Form eines runden Tisches, z.B. für Musiker*innen und Kantor*innen. Wir arbeiten daran.

Insgesamt war es ein produktiver Stammtisch. Wir freuen uns schon auf den nächsten, und darauf, dass viele dazu kommen!

Die VAM in Hamburg beginnt wieder zu leben!

Wir starten durch!

Macht mit! Kommt zu unserem

VAM Stammtisch!

am 18. Juli 2017 um 20 Uhr

im Café und Culturhaus SternChance

 

Der neu gewählte Vorstand stellt sich und seine Ideen vor.

Wir berichten über die Allianz der Freien Künste (AFK) und über das Positionspapier der AFK, das auf der Pressekonferenz am 27.6.2017 in Berlin veröffentlicht wurde und auch in Zusammenarbeit mit der VAM entstanden ist.

Wir sprechen über aktuelle Themen, die bewegen und darüber was konkret die VAM Hamburg tun kann.

Auf der letzten Mitgliederversammlung

der VAM Hamburg wurde ein neuer Vorstand gewählt.

Neue Vorsitzende der VAM Hamburg ist Rachel Harris.

Welche Ziele gesetzt und Beschlüsse gefasst worden, sind findet ihr im Protokoll.

Über die AfK

Am 26.6.2017 hat im Radialsystem Berlin die erste Pressekonferenz der Allianz der Freien Künste (AFK)* stattgefunden. Die Vereinigung Alte Musik (Bundesvereinigung) ist eines der Gründungsmitglieder.

Auf der Pressekonferenz wurde unser gemeinsames Positionspapier der AFK vorgestellt. Es geht hier um Themen, die uns alle direkt betreffen, es lohnt sich also, mal reinzulesen!

Allianz der Freien Künste (AFK)
Ein offener Zusammenschluss der Bundesverbände der privatwirtschaftlich organisierten Kunst- und Kulturschaffenden in Deutschland
Von verschiedenen Verbänden freischaffender Künstler*innen aller Sparten ist im Herbst 2016 die Initiative ausgegangen, zunächst bis zur Bundestagswahl 2017 eine spartenübergreifende Allianz zu bilden und gemeinsam Fragen und Forderungen zu bündeln und zu adressieren; Fragen und Forderungen, die nur vom Bundesgesetzgeber geregelt werden können. 
 
Formulierungen zu den verschiedenen Themen bestehen bereits in vielen Verbänden. Sie werden aber lediglich als Partikularforderungen wahrgenommen. Und dieser Eindruck ist fatal. Denn gerade die Regelungsmöglichkeiten des Bundesgesetzgebers haben auf alle selbständig tätigen Künstler*innen Einfluss. 
Die Bedarfslage kann eine Allianz vieler Künste sehr viel anschaulicher und wirkungsmächtiger deutlich machen. In einem intensiven Diskussionsprozess mit allen beteiligten Verbänden wurde nun ein Positionspapier erstellt.  

SCHREIBE UNS

Wir freuen uns über Deine Nachrichten!

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account