Liebe Leute! Wir sammeln hier alle Informationen und Tipps, die bei uns eintreffen und stellen sie Euch zur Verfügung. Bitte schickt uns jederzeit Eure Kommentare, weitere Links oder Fragen indem Ihr auf den Knopf klickt. Wir sind dankbar für alle möglichen Ideen und Anregungen. Bleibt gesund!

Stand: August 2020

Schreibe uns

Solo-Selbständige, Freiberufler*innen und Künstler*innen fordern Nachbesserung im Soforthilfeprogramm „Neustart Kultur“!

Wir fordern eine bundesweit klare Regelung, welche Betriebsausgaben von der Soforthilfe abgerechnet werden dürfen. Auch eine Verlängerung der Soforthilfe ist notwendig.

Initiator*innen: Rainer Bode, Kulturberater Münster; Matthias Hornschuh, Komponist Köln; Ina Stock, Musikerin Köln; Gerrit Wustmann, Journalist Köln Noam Zur, Dirigent Mülheim an der Ruhr

Bitte übergehen Sie die Freie Kunst- und Kulturszene nicht!

Appell an die Bundesregierung (11.05.2020)

Gemeinsam mit 25 anderen Bundes- und Landesverbänden aus den Bereichen Musik und Darstellende Kunst hat die VAM einen Appell an die Bundesregierung gerichtet. Eine ausführliche Analyse der bestehenden Maßnahmen und Hilfspakete und die Formulierung von dringend notwendigen weiteren Schritten aus der Innenperspektive.

VAM fordert Gleichstellung mit festangestellten Musikern (29.04.2020)

Statement der VAM zu Hilfemaßnahmen in der Corona-Krise (4.4.2020)

Aktuelles zur Corona-Krise

Bitte aufwachen und Selbstständige nicht länger im Regen stehen lassen

Petition des Verbandes der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V. mitzeichnen

Allianz der Freien Künste fordert Nachbesserung bei der geplanten Ausgestaltung des Konjunkturpakets

Pressemitteilung der AFK (08.06.2020)

Allianz der Freien Künste fordert einen Existenzsicherung-Beschluss

Pressemitteilung der AFK (30.04.2020)

Kulturrat NRW: Appell an Frau Grütters – Künstlerpaket statt Sozialpaket

Pressemitteilung des Kulturrats NRW zur Corona-Krise (24.04.2020)

Bewältigung der Krise und Zukunftssicherung

Ein Positionspapier Forum Musik Festivals (21.4.2020)

Wir bleiben stumm - Am Tag der Musik, der „Fête de la Musique“

21. Juni 2020, Alter Markt, 50667 Köln, Deutschland

Bist Du bei unserer Seite "Gesichter der Szene" dabei? Schau vorbei und mach mit!

LINK ZUR SEITE

Kieler Nachrichten · Gefährliche Generalpause · 01.05.2020

Kieler Nachrichten · Gefährliche Generalpause · Ilja Dobruschkin · 01.05.2020
ANSEHEN

artour ∙ MDR Fernsehen Corona-Hilfsprogramme gehen an vielen selbständigen Künstlern vorbei 23.04.2020

Markus Müller im MDR-Beitrag Corona-Hilfsprogramme gehen an vielen selbständigen Künstlern vorbei 23.04.2020 artour ∙ MDR Fernsehen
ANSEHEN

Was ist zu tun.

Tipps, Ratschläge und Formulare von Kollegen und Organisationen

Petitionen, Positionspapiere und Aufrufe

Vereine, Parteien und Organistionen rufen zu verschiedenen Aktionen auf

Weiterführende Links

Links zu Wichtigem, Überraschendem und Kuriosem

Meinungen und Mitteilungen

Was meinen die Anderen?

Was ist zu tun? Ein Überblick.

  • Beginne eine separate private Aufstellung der tatsächlichen Einbußen und sammele so viele Belege wie möglich (Tabellen zum Herunterladen in der nächsten Sektion).

  • Erbitte von den Auftraggebern/ Veranstaltern auch noch nicht ausgegebene Verträge (die oft erst vor Ort verteilt werden) und außerdem (ganz wichtig!) um ein offizielles Schriftstück aus dem hervorgeht, warum, auf welcher Grundlage und von wem die Veranstaltung abgesagt wurde.

  • Nur so lassen sich rückwirkend überhaupt Ansprüche stellen, falls es für uns eventuell mal möglich werden sollte. Die Rechtslage ist noch ungeklärt, aber die wenigsten dürften für diesen Fall eine Versicherung haben.

Aktuelle Hinweise zum Coronavirus für selbständige Künstler*innen, Publizist*innen und abgabepflichtige Unternehmen:

Maßnahmen für Versicherte, deren Einkommensprognose sich verändert hat

Maßnahmen für abgabepflichtige Unternehmen, die voraussichtlich geringere Umsätze mit künstlerischen / publizistischen Leistungen erzielen, als dies im Vorjahr der Fall war

INFORMIEREN

Du bist betroffen und möchtest Hilfe aus dem Fonds in Abspruch nehmen?

Lade das Formular herunter und fülle es aus. Sende einen Scan per Email an info©orchesterstiftung.de

HERUNTERLADEN

Eine überarbeitete Tabelle von unseren NRW-Kollegen:
Erfassung-Einnahmenausfalle-VAM-NRW-Freischaffende.xlsx HERUNTERLADEN

Erfassung-Einnahmenausfalle-VAM-Sachsen-Freischaffende.ods (OpenOffice/LibreOffice)
HERUNTERLADEN

Erfassung-Einnahmenausfalle-VAM-Sachsen-Freischaffende.xls (Excell 97-2003)
HERUNTERLADEN

Erfassung-Einnahmenausfalle-VAM-Sachsen-Freischaffende.xlsx (Excell 2007-365)
HERUNTERLADEN

Alle Informationen ab sofort direkt bei der GVL unter diesem Link

Der Antrag ist unter zuwendung@gvl.de mit Angabe der Mitgliedsnummer zu stellen. Für die Gewährung des einmaligen Pauschalbetrag von 250 € bittet die GVL um Einreichung folgender Unterlagen: (Zitat GVL-Antwort an ein Mitglied)
– Absage des Veranstalters für ein bereits bestehendes Engagement
– Nachweis über die Höhe des Verdienstausfalls im konkreten Fall
– Bestätigung, dass Sie als ausübender Musiker ausschließlich freiberuflich tätig sind
– ggf. Nachweis der ausländischen Verwertungsgesellschaft ob Sie dort Zuwendungen für Konzertausfälle erhalten
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die GVL aus dem vorhandenen Budget eine Berücksichtigung sämtlicher Verdienstausfälle, die nun „coronabedingt“ eintreten können, nicht leisten kann. Da wir als Treuhandgesellschaft dem Gleichbehandlungsprinzip gegenüber allen Berechtigten verpflichtet sind, wäre das finanzielle Ausmaß für die GVL unkalkulierbar.
Weiterhin bleibt selbstverständlich die Möglichkeit einer Antragstellung auf Zuwendung wegen sozialer Notlage nach III, 1c unserer Richtlinien oder wegen Verdienstausfall bei Arbeitsunfähigkeit nach III, 1a unserer Richtlinien bestehen.

Bestätigung des Verdienstausfalls wegen Corona-Pandemie

Formular zum Weiterschicken an den Veranstalter von unseren NRW-Kollegen:

Deutsch (MS Word) HERUNTERLADEN

Deutsch (PDF) HERUNTERLADEN

Englisch (MS Word) HERUNTERLADEN

Englisch (PDF) HERUNTERLADEN

Französisch (MS Word) HERUNTERLADEN

Französisch (PDF) HERUNTERLADEN

Petitionen, Positionspapiere und Aufrufe

Bewältigung der Krise und Zukunftssicherung

WEITER LESEN

Zitat: “Gegenwärtig zeigt sich eine unheimliche Gemeinsamkeit von Kunst und Religion: In der Krise fallen sie aus. Ein Kunstwerk zu zeigen, einen Glauben zu feiern – das sind öffentliche Akte, die in Pandemien untersagt werden. Außerdem gehören die jeweiligen Akteure nicht zu den systemrelevanten Berufen: Musiker sind keine Ärzte, Pastorinnen keine Polizistinnen…….”

WEITER LESEN

Zitat DTKV vom 24.03.2020: “Der Deutsche Tonkünstlerverband, der Berufsverband für Musikberufe mit ca. 9.000 Akteuren im Musikbereich, Soloselbständigen wie Komponisten, Instrumental- und Gesangsinterpreten, Musikpädagog*innen, Honorarlehrkräften und Lehrbeauftragten, Tontechnikern etc. warnt ausdrücklich vor dem bevorstehenden Kollaps der Kultur- und Kreativszene durch massive Verdienstausfälle in dieser Branche. ….”

LESEN

Von den Auswirkungen der aktuellen Krise ist auch die Kirchenmusik betroffen. In den Gottesdiensten, insbesondere während der anstehenden Passionswoche und an den österlichen Festtagen, sind in der Regel zahlreiche freischaffende Musikerinnen und Musiker verpflichtet. In einem offenen Brief an den Bischof Dr. Georg Bätzing, Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, und Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Vorsitzenden des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, fordert DMR Präsident Prof. Martin Maria Krüger die Kirchen dazu auf, Solidarität mit den Musikerinnen und Musikern zu zeigen.

In dem Brief heißt es: „Im Namen des Deutschen Musikrates als, unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier stehender, Dachverband des Musiklebens in Deutschland, und damit im Namen der betroffenen Musikerinnen und Musiker, appelliere ich an Sie und bitte Sie gleichermaßen eindringlich wie herzlich, die soziale Verantwortung, in welcher die Kirche sich grundsätzlich sieht, auch in dieser Situation zu übernehmen. Konkret bedeutet dies, die vereinbarten Honorare für die bevorstehenden Veranstaltungen auch dann auszuzahlen, wenn diese abgesagt werden.“

Link: Den offenen Brief findet man in vollständiger Länge auch auf der Website des Deutschen Musikrates.

Zitat Deutscher Musikrat vom 17.03.2020: “Der Deutsche Musikrat begrüßt die Erklärung der Kulturstaatsministerin, Prof. Monika Grütters vom 13. März 2020, die Kultur- und Kreativwirtschaft angesichts der Coronakrise massiv zu unterstützen. Die Auswirkungen der Coronakrise sind dramatisch für das gesamte Musikleben. ….” weiter lesen auf der Seite des Deutschen Musikrates

“Liebe Kolleginnen und Kollegen in den Berufsorchestern und Rundfunkklangkörpern, liebe Hochschullehrende, liebe Rentnerinnen und Rentner in der DOV,

unser Land, unser Kultur- und Musikleben und unser Verband haben eine der schwersten Krisen des öffentlichen Lebens seit dem Ende 2. Weltkriegs zu bewältigen. Fast alle Orchester, Chöre, Opern- und Konzerthäuser, die Musikfestivals, die öffentlichen und privaten Musikveranstalter in Deutschland und Europa haben den Betrieb eingestellt.

Wer im Ruhestand ist oder als Festangestellter arbeitet, der spürt zwar die Einschränkungen des täglichen Lebens, leidet aber in der Regel keine unmittelbare Not. Renten und Gehälter laufen weiter. Ganz anders und viel dramatischer ist die Lage unserer fast 700 freischaffenden DOV-Mitglieder: Sie verlieren für die kommenden Monate ihre Lebensgrundlage. Sie haben keine Lohnfortzahlung. Keine Auftritte, kein Unterrichten, kein Geld. Nur wenige haben Rücklagen oder eine familiäre Absicherung….” mehr dazu auf der Seite der Deutschen Orchestervereinigung

in Zeiten von Corona ist Solidarität geboten. “Die Absage aller öffentlichen Veranstaltungen und Bildungsangebote […] trifft insbesondere Freischaffende unmittelbar” so Guido Froese. Aus diesem Grund hat der Landeskulturverband einen Nothilfefond für Künstler*innen und Freischaffende der Kulturwirtschaft ins Leben gerufen.
Neben staatliche Hilfen setzen wir auf Solidarität aller für diejenigen aus unserer Gesellschaft, die von der Kultur leben. Am Samstag haben wir die Aktion unter dem Hashtag #KulturhilfeSH über Soziale Netzwerke geteilt. Die ersten Spenden sind schon eingetroffen.

Wir bitten um Spenden, z.B. in Höhe von Eintrittspreisen zu Konzerten oder Lesungen. Die Schirmherrschaft für den Fond hat Kulturministerin Karin Prien übernommen (siehe auch heutiger Bericht in der SHZ).

Die Hilfe soll noch in dieser Woche schnell und unbürokratisch verteilt werden. Das genaue Verfahren geben wir in den kommenden Tagen auf unserer Homepage bekannt.

Spenden sind möglich mit dem Betreff “Kulturhilfe” auf das Konto des Landeskulturverbandes bei der Sparkasse Mittelholstein:
IBAN: DE51 2145 0000 0105 0396 71
BIC: NOLADE21RDB
oder via Paypal unter www.paypal.me/kulturhilfeSH

Betroffene können unter der extra eingerichteten E-Mailadresse kulturhilfe@landeskulturverband.de ihr Interesse bekunden.

Petition von David Erler

Meinungen und Mitteilungen

Zitat: “Die so vielseitige und identitätsstiftende Musikkultur in Deutschland befindet sich angesichts der Corona-Pandemie in einer dramatischen Situation und steht vor einer ungewissen Zukunft. Der aktuelle Shut-Down des öffentlichen Lebens ist für die durch Einzel- und Kleinstunternehmen geprägte Branche – als Partner der im Mittelpunkt stehenden Künstler*innen – existenzbedrohend. Dadurch werden zentrale Geldflüsse an die Künstler*innen und Beteiligungen am wirtschaftlichen Erfolg austrocknen und in Folge werden sich die finanziellen Probleme verschärfen……”

WEITER LESEN

Zitat Homepage der Schleswig-Holsteinischen Landesregierung vom 26.03.2020: “Die Anträge sind online: Nun kann Unterstützung aus dem Corona-Hilfspaket von Bund und Land beantragt werden. Schleswig-Holsteins Investitionsbank (IB.SH) ist startklar: Solo-Selbständige und Kleinbetriebe mit bis zu zehn Beschäftigten, die durch die Corona-Einschränkungen in wirtschaftliche Not geraten sind, können jetzt Anträge auf Soforthilfen stellen…..”

ANTRAG STELLEN

Zitat Homepage von BACKSTAGEPRO vom 27.03.2020: “Das Soforthilfeprogramm des Landes Baden-Württemberg für von der Coronakrise betroffene Soloselbstständige, Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe stößt unter Kreativen auf harsche Kritik…..”

LESEN

Zitat Homepage der Landesregierung vom 20.03.2020: “Das Land sagt zeitnahe und unbürokratische Hilfen für Freiberufler, Selbständige, Kulturschaffende und Unternehmen zu. Am Freitag hat die Landesregierung einen umfangreichen Schutzschirm zur Abmilderung wirtschaftlicher Folgen der Corona-Pandemie gespannt. Ziel sei es, möglichst vielen zu helfen, die durch die Krise in existenzielle Not geraten seien, sagte Ministerpräsident Daniel Günther nach den telefonischen Kabinettsberatungen in Kiel….”

LESEN

Zitat BACKSTAGEPRO vom 24.03.2020: “Die Verdienstausfälle durch die Coronakrise bedeuten für viele selbstständige und freiberufliche Musik- und Kulturschaffende ein existenzielles wirtschaftliches Risiko. Wir bieten euch einen aktuellen Überblick, wie ihr mit der Krise umgehen könnt und welche Hilfsmöglichkeiten euch zustehen….”

LESEN

Zitat aus der heutigen Ausgabe der Süddeutschen: “Die Stille im Opern- und Konzertbetrieb bringt freie Musiker in existenzielle Nöte. Selbst berühmte Sänger haben wenig Rücklagen und auch renommierte Ensembles sind in Gefahr…..”

LESEN

Zitat von der Homepage des Landeskulturverbandes Schleswig-Holstein: “Die Projektförderung i. H. v. 500 € aus dem #KulturhilfeSH-Fonds des Landeskulturverbandes können jetzt beantragt werden….”

BEANTRAGEN

Zitat von der Homepage des Bayerischen Wirtschaftsministeriums: “Die Bayerische Staatsregierung hat ein Soforthilfeprogramm eingerichtet, das sich an Betriebe und Freiberufler richtet, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind….”

LESEN UND TEILEN

Zitat von der Homepage des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW: “Seit dem 17. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 sind alle Kulturveranstaltungen in NRW verboten. Nur Bibliotheken (außer Bibliotheken an Hochschulen) dürfen eingeschränkt und unter strengen Auflagen sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich öffnen…”

LESEN UND TEILEN

Zitat von der Homepage des Deutschen Kulturrates: Hilfspaket der Bundesregierung für Selbständige: Kulturrat fordert entsprechenden Anteil für den Kulturbereich

Kulturbereich bietet seine Strukturen an, um die Verteilung der Mittel zu organisieren und damit die öffentlichen Verwaltungen zu entlasten

LESEN UND TEILEN

Es gibt für Hamburg einen Update, bestimmt haben manche das schon in den Nachrichten gesehen. Hier ist der direkte Link, wo es um den “Schutzschirm” für uns Selbständige geht.

Um die Förderung optimal mit dem Notfallfonds des Bundes zu verzahnen, startet das genaue Antrags-, Bewilligungs- und Auszahlungsverfahren nach dem Beschluss des Notfallfonds des Bundes durch das Bundeskabinett voraussichtlich in der kommenden Woche.

LESEN UND TEILEN

Zitat Homepage heise.de:Corona-Krise: Soforthilfen für Selbständige und kleinste Unternehmen laufen an

Solo-Selbstständige und Kleinstfirmen haben in der Corona-Krise Grund für finanzielle Sorgen. Für sie werden Hilfspakete geschnürt…”

LESEN UND TEILEN

Zitat Homepage: “CRESCENDO will freischaffenden Musikerinnen und Musikern, die sich durch „Corona-Ausfälle“ vor einer existenziellen Notlage befinden, spontan und kurzfristig helfen. Ab sofort eröffnen wir bis zum 28. März dafür ein Hilfs-Konto. So wollen wir Musikerinnen und Musikern mit einer maximalen Unterstützung von 500 Euro unter die Arme greifen, damit wenigstens die April-Miete gezahlt werden kann…”

LESEN UND TEILEN

3sat sprach mit dem Jazzmusiker Nikolaus Neuser über die Auswirkungern der Corona-Krise für freischaffende Musiker. Neuser ist Vorsitzender der Union deutscher Jazzmusiker.

ANSCHAUEN

Guten Tag,

…in nur ein paar Tagen hat sich unser Leben verändert. Eine „neue Normalität“ formt sich, während Sie dies lesen. Ein wichtiger Teil dieser neuen Normalität beinhaltet mehr Online-Zeiten, Einkäufe tätigen, Nachrichten schauen oder Wege finden, andere zu unterstützen.
Leider bringt diese neue soziale Realität auch neue Angriffsmöglichkeiten für Hacker mit sich. Diese Kriminellen haben bereits Wege gefunden, den Corona-Virus für Betrug und Phishing-Attacken zu missbrauchen, um Nutzerdaten, Passwörter, Kreditkartendaten und Geld zu stehlen.

Hier sind nur einige von Hackern genutzte Tricks, die wir in diesen Tagen entdeckt haben:
• Nicht legitime Webseiten, die medizinische Verbrauchsgüter anbieten, welche in Apotheken und Drogerien nicht mehr zu finden sind – Desinfektionsmittel, Mundschutzmasken oder Thermometer. Die Betrüger verlangen Ihr Geld, liefern aber keine Ware. Lesen Sie den kompletten Artikel in Englisch hier.
• Betrugsemails mit Kennzeichnung „Doktor“, die vorgeben, für das „Zentrum für Seuchenkontrolle und Vorbeugung (CDC = Centers for Disease Control and Prevention) oder die Weltgesundheitsorganisation (WHO) tätig zu sein und Sie auffordern, Anhänge mit Infomaterial herunterzuladen oder Bitcoins zu spenden.
• “Betrugs-E-Mails mit dem Betreff “Spenden Sie für den Kampf gegen das Coronavirus” bitten Sie, für Coronavirus-Opfer, medizinisches Personal oder sogar für COVID-19-Studien zu spenden.

…Wir möchten Sie ermutigen, nicht in Panik zu verfallen, keinen „Letzte Möglichkeit“ Angeboten Glauben zu schenken, nicht auf „Fake News“ hereinzufallen oder Angeboten zu trauen, die zu schön sind, um wahr zu sein. Informieren Sie sich nur über legitime und offizielle Quellen und verifizieren Sie diese Informationen mehrfach.
Nutzen Sie Cybersecurity-Lösungen auf jedem Ihrer Geräte, die zuverlässig vor Phishing, Betrug und Schadsoftware schützen.

Es betrifft uns alle.
Bleiben Sie geschützt!
Ihr Bitdefender-Team

Zitat BACKSTAGEPRO vom 17.03.2020: “Für viele selbstständige und freiberufliche Musikschaffende bringen die Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus existenzielle Einkommensausfälle mit sich. Der folgende Leitfaden soll als erste Hilfestellung zur Bewältigung der Krise dienen….” weiter lesen auf der Seite von BACKSTAGEPRO

Zitat Süddeutsche Zeitung vom 16.03.2020: “Besim Mazhiqi ist gerade besser zu erreichen als sonst. Die Jobmesse, wo der Berufsfotograf aus Ostwestfalen an diesem Tag hätte Fotos machen sollen, findet nicht statt. Und der Zweitligist Arminia Bielefeld, in dessen Stadion er am Wochenende oft die Stimmung auf den Rängen einfängt, hat wegen des Coronavirus den Spielbetrieb vorerst eingestellt. “Zwölf Einsätze sind schon abgesagt”, sagt Mazhiqi am Telefon, weitere könnten folgen. Ein fünfstelliger Betrag entgeht dem 40-jährigen Familienvater dadurch. “Das tut finanziell richtig weh”, sagt er…” weiter lesen auf der Seite der Süddeutschen Zeitung

Kulturministerin Karin Prien:

“Bereits vor einigen Tagen haben wir Sie über die aktuellen Entwicklungen und die Auswirkungen auf Ihre Einrichtungen rund um das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 informiert. Aufgrund der dynamischen Entwicklung der vergangenen Tage hat das Kabinett am 14. März weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Virus beschlossen, über die ich Sie gerne mit diesem Schreiben informieren möchte…” mehr dazu auf der Seite des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Schleswig Holstein.

Corona-Virus: Auch Selbstständige und Freiberufler werden bei Quarantäne entschädigt / Experten-Telko Weiter lesen…

Die Bundesregierung wird mit Maßnahmen in Milliardenhöhe Arbeitnehmer und Unternehmen vor den Folgen des Coronavirus schützen. Zu den beschlossenen Schritten gehören die Ausweitung des Kurzarbeitergeldes, Liquiditätshilfen und die Stundung von Steuerzahlungen, die auch der Kultur- und Kreativwirtschaft zugutekommen sollen. Weiter lesen…

Die Hamburger Vereinigung Alte Musik versucht, mit den Politikern Kontakt aufzunehmen um eine finanzielle Unterstützung/Klärung zu erbitten.

Auch bittet sie mitzuteilen, das in einem Vertrag der Klausel mit “höhere Gewalt” nicht bei kirchliche Einrichtungen greift, und erst recht nicht wenn das Projekt von kirchlicher Seite abgesagt wird und nicht vom Land. Falls man keinen Vertrag hat wo ein Ausfallhonorar geregelt wird (oder nur ein mündlicher Vertrag) dann greift § 615 Satz 2 BGB https://bgb.kommentar.de/Buch-2/Abschnitt-8/Titel-8/Untertitel-1/Verguetung-bei-Annahmeverzug-und-bei-Betriebsrisiko

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alle Informationen auf dieser Seite einen rein informativen Charakter haben und keine rechtliche oder steuerliche Beratung ersetzen. Für alle Informationen wird keine Haftung übernommen.

SCHREIBE UNS

Wir freuen uns über Deine Nachrichten!

Log in with your credentials

Forgot your details?